Nadine Messer­schmidt wird Dop­pel-Vize-Europa­mei­ste­rin und holt Quo­ten­platz für Paris

Nadine Messer­schmidt wird Dop­pel-Vize-Europa­mei­ste­rin und holt Quo­ten­platz für Paris

Nadine Messer­schmidt gewann bei der Flin­ten EM in Larnaka/ CYP zwei­mal Silber.

Nach den ersten 20 Scheiben lag sie fehlerfrei an der Spitze, die drei Kontrahentinnen Amber Hill (GBR), Danka Bartekova (SVK) und Diana Bacosi (ITA) hatten allesamt einen Fehlschuss. Die 22. Scheibe verfehlte Messerschmidt, blieb jedoch vorne, da die Slowakin ebenfalls eine Scheibe nicht traf. Die Entscheidung fiel dann in der folgenden Doublette, als das deutsch-slowakische Duo erneut eine von vier Scheiben fliegen ließ. Mit 28 Treffern hatte Messerschmidt Silber. Möglich wäre auch Gold gewesen, das lag im Bereich des Erreichbaren, denn vor der letzten Doublette lag sie mit Hill gleichauf (34:34). Die letzte der vier Scheiben flog in das trockene Gras des Schießstandes.

Der zweite PLatz bedeute gleichzeitig den ersten Quotenplatz für den Deutschen Schützenbund für die Olympischen Spiele in Paris 2024. „Ich bin wahnsinnig glücklich und zufrieden, dass wir jetzt schon einen Quotenplatz haben. Das bringt Ruhe und mindert den Druck für die kommenden Wettkämpfe!“, sagte Nadine Messerschmidt nach dem Wettkampf.

Nadine Siegerehrung
Nadine Messerschmidt, Amber Hill, Danka Bartekova


Bei den Männern erwischte Vincent Haaga mit zwei „Vollen“ einen perfekten Start, ließ in der dritten Runde jedoch gleich drei Scheiben fliegen. Das bedeutete, dass er sich in diesem Weltklassefeld keinen Fehlschuss mehr erlauben durfte. Drei kamen jedoch noch hinzu, was am Ende 119 Treffer und Platz 23 bedeutete.

Im Mannschaftswettbewerb zum Abschluss der EM durften die deutschen Skeet-Schützinnen nochmals jubeln: Nadine, Christine Wenzel und Nele Wißmer gewannen Silber im Teamwettbewerb. Im Finale hieß es 3:7 gegen Großbritannien. In einer weiteren Hitzeschlacht blieb das DSB-Trio ganz cool, denn nach der erfolgreichen Qualifikation (208 Treffer, 2. Platz), in der jede Athletin drei Serien á 25 Scheiben schießen musste, folgte noch das Goldmatch gegen Großbritannien. Das deutsche Trio erwischte einen blendenden Start und gewann die erste Serie mit 10-9, danach schlichen sich auf deutscher Seite aber immer wieder Fehlschüsse ein – die Britinnen blieben stabil und drehten somit das Match (8-11, 9-9, 7-11, 8-10). Dennoch kann das Trio hochzufrieden mit dem tollen WEttkampf sein.


Im Mix lief es nicht ganz so rund - das Duo Nadine und Vincent belegten am Ende mit 137 Treffern Rang 15, Christine Wenzel/Tilo Schreier wurden mit einer Scheibe mehr 13. Den Sieg machten hier die favorisierten Briten und Italiener unter sich aus, wobei die Engländer das bessere Ende für sich hatten.

Insgesamt eine tolle EM für die Skeeter – lange Zeit zum Ausruhen bleibt allerdings nicht, denn vom 19. September bis 12. Oktober folgt mit der Weltmeisterschaft in Osijek schon der nächste Höhepunkt.

Weitere Infos